Unser cyberhaftes Angebot bis 4.12. – MEDCH Premium Jahreslizenz um 33,00 Euro MEDCH Icon

Close

Pressemeldung 17. Oktober 2022

Strategische Allianz mit APOVERLAG

Weiterlesen

MEDCH gewinnt APOVERLAG als strategischen Partner und Investor

Das Linzer MedTech Unternehmen MEDCH bietet seit Anfang des Jahres Mediziner:innen, Pharmazeut:innen und Studierenden beider Disziplinen ein völlig neues, digitales Medikationstraining, den „pharmazeutischen Assistenten“, an. Nun konnte das Gründerduo Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Hilbe und CEO Gerhard Feilmayr den Österreichischen Apotheker-Verlag als Gesellschafter und Investor gewinnen. Das bedeutende sechsstellige Investment sichert die Weiterentwicklung der Trainingsplattform und das Wachstum des Unternehmens ab.

Neue Medikamente machen Therapien in vielen Fällen wirkungsvoller und für die Patient:innen weniger belastend. Andererseits stellt diese Flut an pharmazeutischen Innovationen sowie die steigende Anzahl an Patienten:innen mit Komorbiditäten die Mediziner:innen und Pharmazeut:innen vor neue Herausforderungen. Denn es gilt, die neuen Arzneien im Hinblick auf ihre Wirkung, mögliche Wechselwirkungen sowie ihre klinische Relevanz zu antizipieren. Genau aus diesen Gründen entwickelte MEDCH den digitalen „pharmazeutischen Assistent“ für Smartphone, PC oder Tablet. Dieser unterstützt Fachärztinnen und -ärzte sowie klinische Pharmazeut:innen dabei, die häufigsten und wichtigsten Wirkstoffe sowie Innovationen im Hinblick auf Verschreibung, praktische Relevanz und Interaktion mit anderen Medikamenten richtig einzuordnen. Der gelungene Start von MEDCH sowie die vielversprechenden Perspektiven des „pharmazeutischen Assistenten“ haben nun den APOVERLAG dazu veranlasst, beim Linzer MedTech-Unternehmen einzusteigen.

APOVERLAG-Geschäftsführer Mag. Heinz Wlzek: „MEDCH ist die ideale Ergänzung zu unserem Informations- und Fortbildungsangebot. Der digitale pharmazeutische Assistent leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Arzneimittelsicherheit, die dem APOVERLAG und seinen Eigentümern ein wichtiges Anliegen ist.“

Kompendium mit 3.000 klinisch-praktischen Fällen

Derzeit beinhaltet MEDCH in drei verschiedenen Modulen über 600 klinische Fälle mit dem Fokus Basismedikation, Onkologika und COVID-Medikamente. Zusätzliche Fachmodule für die Bereiche Kardiologie, Gastroenterologie, Pulmologie und Gynäkologie folgen in Kürze. In Summe wird MEDCH künftig rund 3.000 klinische Fälle aus 20 Fachbereichen bereitstellen. Durch den Einstieg des APOVERLAG kann nun auch dessen pharmazeutisches und redaktionelles Know-how genutzt werden. Damit wird die Expansionsstrategie von MEDCH sowohl inhaltlich als auch qualitativ optimiert.

 Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Hilbe erklärt: „Mit der Beteiligung durch den APOVERLAG können wir unsere Vision – durch Medikationstraining die Arzneimittelsicherheit zu verbessern – zusätzlich professioneller und schneller Wirklichkeit werden lassen. Es haben sich zwei konstruktiv handelnde Partner gefunden, wo die Chemie passt“.

Bereits im Herbst wird das breite Bildungsangebot des APOVERLAG mit Diagnosia und MEDCH verschränkt und an den „Autumn Med Days 2022“ angeboten. Zusätzlich können ab November Punkte für die Diplomfortbildung über MEDCH gesammelt werden. Erklärtes Ziel der zukünftigen Allianz ist die Bündelung von Wissensvermittlung und -transfer im Medikationsbereich.

„Der APOVERLAG ist für uns der ideale strategische Partner. Neben der finanziellen Beteiligung bietet er uns auch einen direkten Kommunikationskanal und mehr Sichtbarkeit bei unseren Zielgruppen“, so CEO Gerhard Feilmayr

APOVERLAG: Drehscheibe für Pharmainformation in Österreich

Die in Wien ansässige Österreichische Apotheker-Verlagsgesellschaft m.b.H., kurz APOVERLAG, ist mit rund 100 Mitarbeiter:innen die führende Drehscheibe für hochwertige Pharmainformation in Österreich. Neben dem Fachinformationsdienst „Austria Codex Online“ hat das Unternehmen mit der KHIX Datenbank auch defacto den Standard für pharmazeutische Datenbanken im Krankenhaus geschaffen. Mit der im letzten Jahr übernommenen Diagnosia App bietet man zudem ein digitales Arzneimittelkompendium an, das mit mehr als 15.000 verifizierten Ärztinnen und Ärzten eine der meistgenutzten Medizin-Apps in Österreich ist. Die in mehr als 600 Apotheken eingesetzte AVS Software, mehrere Fach- und Kundenzeitschriften sowie digitale Fortbildungsangebote sind weitere wichtige Bestandteile des breitgefächerten Leistungsangebotes.

MEDCH: Praxisorientiertes Microlearning anhand von 700 Fällen

Die MEDCH Gmbh wurde Mitte 2021 in Linz gegründet. Seit Jänner 2022 ist der „pharmazeutische Assistent“ online und bietet Ärztinnen und Ärzten, Fachärztinnen und Fachärzten sowie klinischen Pharmazeut:innen die Möglichkeit, ihre Expertise in Medikationsfragen weiter auszubauen. Student:innen sowie Studierende im KPJ und Aspirant:innen können sich mithilfe kleiner Trainingseinheiten auf den klinischen Alltag vorbereiten. Die Wirkstoffe sind nach wissenschaftlichen und klinisch relevanten Kriterien von führenden Mediziner:innen und Pharmazeut:innen ausgewählt. So etwa nach Verwendungshäufigkeit, Wirkmechanismus, Nebenwirkungen etc. Das praxisorientierte Training erfolgt am Smartphone, PC oder Tablet zeitlich unabhängig und auf höchstem Niveau. Regelmäßige Updates vermitteln Wissen auf Facharzt-Niveau in Form von jeweils vier Fragen je Wirkstoff und drei zur Auswahl stehenden Antworten inklusive Erklärungen.

https://www.ots.at/wirtschaft/it

Rückfragehinweis:
Gerhard Feilmayr, MBA
gerhard.feilmayr@medch.at

Mag. Heinz Wlzek
heinz.wlzek@apoverlag.at

www.apoverlag.at
www.diagnosia.com

Download:
Textdokument
Bilddaten